Startseite| Impressum

Jahr 2014

Revision der Gewässerschutzverordnung

Ethischer Umgang mit Fischen

Fischfallen Brugg

23. November 2014
Nach dem Rückgang des Wassers sind wieder viele Fischfallen festzustellen. Es mutet schon merkwürdig an, dass das Kraftwerk zu Beginn der Forellenlaichzeit eine Revision durchführt und das restliche Wasser einfach bis am 5. Dezember über die Restwasserstrecke leiten darf und dies wahrscheinlich an der einzigen Strecke an unserer Pacht, wo die Verlaichung der Forelle tatsächlich noch stattfindet.
Künstliche und extreme Hochwasser scheinen dem Forellenlaich im Substrat nicht zu schaden!? Auch das Trockenfallen der Laichplätze nach dem Hochwasser scheint kein Problem zu sein!?
Merkwürdig ist nur, dass uns Fischern ab 1. Dezember ein Betrettungs- und Watverbot für die gleiche Strecke auferlegt wurde, um die Laichgruben der Forellen zu schonen.
Revision Kraftwerk

Neue Fisch-Studien

20. November 2014
Zeitschrift Umwelt Aargau [374 KB]
-Rotaugenstudie [5'327 KB]
-Rotaugengenetik [1'078 KB]
-Barbenstudie [7'639 KB]
Fischbestand mehr erfahren

Änderung Fischereiverbots-Zone Rupperswil

17. November 2014
Neuer Platz für gemeinsames Fischen - Änderung Fischereiverbots-Zone Rupperswil
Am 26.Okt 2014 fand auf Begehren einzelner Mitglieder eine Begehung zwecks „Änderung des Fischereiverbots“ in Rupperswil statt. Teilnehmer der Begehung waren Thomas Zinsli (Axpo Power AG), David Bittner (Jagd & Fischerei Kt.AG), Markus Jurt (Präsident VFAB) und Fabian Müller (Gewässerbeauftragter VFAB).
Die verschiedenen Parteien konnten sich darauf einigen, dass eine Verschiebung der Verbotstafel beim KW Rupperswil, linkes Ufer, 200m oberhalb KW, beim Grillplatz umgesetzt werden soll. Somit ist der Abschnitt direkt beim Grillplatz nun befischbar und kann wunderbar für die Jungfischerausbildung oder Vereinsanlässe genutzt werden. Die Grenze der Verbotszone beginnt neu auf Höhe „Rettungsring“. Die Kosten für das Verschieben der Tafel übernimmt freundlicherweise das Kraftwerk Rupperswil-Auenstein.
Die VFAB bedankt sich herzlich bei allen Beteiligten.
Fabian Müller, Gewässerbeauftrager VFAB

Auenpark oder Neophytenpark

16. November 1014
Wie im Revier 17 in Rupperswil ist auch hier beim Hilfswehr in Villnachern/Brugg auffällig, welche Pflanzen im überfluteten Teil am besten gedeihen. Auf dem linken Ufer ist ein breiter Streifen mit Goldrute und drüsigem Springkraut überwachsen, dazwischen hat es immer wieder grössere Felder mit Staudenknöterich.
Nach einem schmalen Uferstreifen mit Gras und kleinen Widen zieht sich ein breites Band mit invasiven Neophyten mehrere hundert Meter in Fliessrichtung.
mehr erfahren

Revier 16 (Hilfswehr)

Forellenlaichzeit

15. November 2014
Fiberkurs zum Thema: Laichzeit! Laichgruben von Forellen erkennen und kartieren.
Es gab Vorträge von Bänz Lundsgaard-Hansen (Fiber) und David Bittner (Sektion Jagd und Fischerei, Aargau) und den Praxisteil nach dem Mittagessen am Steinerkanal oder im Friburgischen. Am Steinerkanal wurde unter der Leitung von Samuel Gerhard (Sektion Jagd und Fischerei, Aargau) ein bestehendes Laichhabitat besichtigt. Über der Kiesbank standen etwa 10 Forellen von 30 bis über 50 cm, die kommende Laichzeit abwartend.
Forelle

KW Wildegg Brugg

4. November 2014
KW Wildegg Brugg, Revision Maschinengruppe
Im Kraftwerk Wildegg-Brugg muss die Maschinengruppe Nr.1 für eine Revision ausser Betrieb genommen werden. Die Revisionsarbeiten starteten am 03.November und dauern voraussichtlich bis zum 05.Dezember an.
Derweil wird bei Aare Abflüssen über 200m3/s das zusätzliche Wasser über die Restwasserstrecke abgeleitet. Die Minimum Restwassermenge ist zu jedem Zeitpunkt garantiert.

Andino

26. Oktober 2014
Andino Fischerreisen und Fischereibedarf ist neu an der Tellistrasse 116 in Aarau.

Aareuferreinigung

18. Oktober 2014
Am Samstag haben sich 314 freiwillige Helfer bei einem sehr angenehmen und freundlichem Herbstwetter an der Aare von Aarau
bis Brugg eingefunden um die Ufer von Unrat zu befreien. Dabei beteiligten sich auch unzählige Jungfischer.
Der Wasserspiegel ist momentan nicht sehr hoch und somit ideal zum Tauchen. Leider konnte dieses Jahr der Tauchclub Reusstal infolge Personalmangels nicht zum Einsatz kommen, jedoch klappte es in Rohr wobei fünf Taucher im Einsatz waren und von einem Boot des Kraftwerkes Rupperswil unterstützt wurden. In Wildegg waren drei Boote des Bootsvereins Aaretal im Einsatz um die Ufer vom Wasser aus zu reinigen. Es wurde dieses Jahr weniger Abfall als andere Jahre gesammelt, was auf das lange Hochwasser und der nasse Sommer zurück zu führen ist.
Wir bedanken uns bei allen Helfern und Institutionen, welche uns alle Jahre wieder grosszügig unterstützen!
Es wurden total 1020 kg Unrat gesammelt, bestehend aus 90 % Brennbares und 10 % Metall.

Aussergewöhnliches Sammelgut:

1 Drahtreusse
1 Mofarahmen
1 Velorad
1 Rennvelo
1 beinahe komplette Campingausrüstung
1 Boiler
1 Polstergruppe

Koordinator Aareuferreinigung
Dieter Wehrli

Kormoran

17. Oktober 2014
Eingabe des SFV zur Revision der Verordnung über die Wasser- und Zugvogelreservate.
mehr erfahren [257 KB]

Fotowettbewerb SFV

10. Oktober 2014
Fotowettbewerb des Schweizerischen Fischereiverbandes zum Tag der Fischerei am 29. August 2015
mehr erfahren [1'337 KB]

Fischerkennung

4. Oktober 2014
Der Kanton hat in der Fischerhütte des Fischervereins Aarburg die Fischereiaufseher zur Fischerkennung eingeladen. Was am Donnerstag 2. Oktober noch in der Theorie geübt wurde, konnte hier als Präparate, tote Fische auf Eis oder im Aquarium angeschaut werden.

Einsprache Suhre Kraftwerke

1. Oktober 2014
Die Einsprache von Aqua Viva und dem WWF zum Kleinwasserkraftwerk Mühle an der Suhre wurde eingegeben.
Hier wird erfreulicherweise das ganze Projekt in Frage gestellt und aufgezeigt, dass der Schaden am Gewässer grösser sein wird als die geringe Menge von hochsubventioniertem Strom, die erzielt werden könnte. Hoffen wir, dass die Einsprache erfolgreich sein wird und damit zukünftige Projekte dieser Art verhindert werden können.
Aqua Viva hat uns die Einsprache dankenswerterweise zur Verfügung gestellt Einsprache Aqua Viva und WWF [336 KB]
Kommentar VFAB vom 19. September 2014

Jungfischer Rupperswil

27. September 2014
Die Rupperswiler Jungfischer hatten ihren Ausflug an die Scherzer Weiher.
mehr erfahren

KW Rüchlig Abfischung

25. September 2014
Bei den Arbeiten im Baustellenbereich “Öffnung Freykanal” wurden erneut Fische entdeckt, welche in einer Baugrube eingeschlossen waren.
Die Baustellenleitung und die von der Axpo zuständigen Personen vom Ressort Umwelt und Wasserwirtschaft haben einmal mehr souverän und schnell reagiert.
Zur Abfischung waren aufgrund des hohen Pegelstandes in der Baugrube, zwei Anläufe nötig.
Am Do. 25.09.2014 Nachmittags um 13.30 konnten schlussendlich über 200 Fische gerettet und wieder in die Aare entlassen werden.
Die entsprechenden Geräte sowie Personal wurden durch den Forstbetrieb Muhen gestellt, welcher die Abfischung im Namen des Kt.AG (Jagd & Fischerei ) vorgenommen hat.

Fabian Müller, Gewässerbeauftragter VFAB

Rupperswiler Flussauen

21. September 2014
Nach sechs Wochen Hochwasser ist immer noch keine Dynamik auszumachen. Es wurde immer noch kein Kies mitgerissen, im Gegenteil, es ist neu im rechten Seitenarm eine lange Sandbank zu sehen (Bild 3 von oben links)
Ausserdem ist es interessant, was für Pflanzen in dem Teil wachsen, der neu gemacht wurde. Im Bild 2 von oben links (linke Uferseite) sieht man einen dunkel grünen Streifen, der etwa 200m lang und 30m breit ist, dieser besteht nur aus invasiven Neophyten, wie Goldrute, Robinie, drüsigem Springkraut und Sommerflieder. (Bilder unten)
Oberhalb spriesst ein grosses Feld mit Staudenknöterich umgeben von grossen und kleinen Robinien, das gleiche Bild genau auf der anderen Uferseite. (Bild 2+3 von oben links)
Die grossen Robinien werden einfach stehen gelassen, damit sie absamen können und neue wachsen können (Bild 3 von oben rechts).
Es ist wirklich erstaundlich wie bei uns im Aargau 14 Millionen Steuergeldfranken nachhaltig investiert werden.
mehr erfahren

Riesen Frust

17. September 2014

Es scheint so weit zu sein, dass Baugesuch für die Kraftwerke an der Suhre liegt auf. Die Suhre wird nun wohl für Jahrzehnte mit leistungsschwachen und hochsubventionierten Kraftwerken zubetoniert werden. Mit allen Begleitfolgen, wie Fischauf- und Abstiege, die erst nach Jahren funktionieren, Verschlickung in den Stauungen, Rodung der Uferbeschattung, was wieder zur Erwärmung des Gewässers beiträgt usw.
Was ich noch vor einem Jahr dachte, bei meinem Kurzaufenthalt im Kantonalverband, auf den Weg gebracht zu haben, scheint man wieder verschlafen zu haben. Der einzige Kritikansatz am Baugesuch wird wieder über den Fischaufstieg laufen, der schon länger als gesetzliche Vorgabe gewährleistet sein muss. Statt von Anfang an das ganze Projekt in Frage zu stellen und aufzuzeigen, was für ein Leerlauf der Bau der Kraftwerke sein wird. Mit einem Stromeinkaufspreis für Kraftwerksbetreiber auf dem europäischen Strommarkt von aktuell 2.5 Rappen und vermutlichen Herstellungskosten bei diesen Kleinwasserkraftwerken von 17 Rappen, fragt man sich schon, wer die Differenz am Schluss finanzieren soll. Selbst Betreiber von grossen Flusswasserkraftwerken an der Aare und der Limmat sagen, sie würden heute weder neue Kraftwerke bauen noch alte sanieren und dies bei Herstellungskosten von nur 7 Rappen.
Es schmerzt sehr, wenn man sieht, wie ein ideenloser Verband erneut eine Gelegenheit verpasst und seiner Verantwortung nicht gerecht wird, endlich neue Wege zu gehen und der Öffentlichkeit aufzuzeigen, dass das einzig nachhaltige an Wasserkraftnutzung im Aargau der bleibende Schaden an der Natur ist. Hätte man hier etwas erreicht, wäre dies auch für zukünftige Begehrlichkeiten der Kraftwerksbetreiber ein Zeichen gewesen, denn leider sind weitere 6 Kraftwerke an der Suhre in Planung.
Silvio Sidler (Webmaster) und Markus Jurt (Präsident VFAB)

Fischhälterungsanlage Baden

13. September 2014
Zum Anlass der Einweihung der sanierten Kraftwerke der Limmatkraftwerke AG gab es heute einen Tag der offenen Tür in der Fischhälterungsanlage der Pachtvereinigung Stausee-Wettingen (PSW). Dort werden Forellen und Äschen aus der Limmat für die Limmat gestreift und aufgezogen.

Kraftwerk Rüchlig Aarau

13. September 2014
Am Rüchligwehr läuft nur noch die Dotierturbine und der Fischpass.

Eintagsfliegen

10. September 2014
Diesmal ist es die Imago der Maifliege (Ephemera danica). Unterschied zur Subimago vom 25. August: klare Farben, durchsichtige Flügel und längere Schwanzfäden
Subimago

Fischfallen in Brugg

2. September 2014
Nach dem sechswöchigen Hochwasser hat es wieder viele Ausspülungen gegeben, in diesen werden bei den nächsten Hochwassern wieder viele Fische stecken bleiben.
mehr erfahren

Mandarin Wels

31. August 2014
Fang von Michi Wirz in Brugg. Gemäss Internetrecherchen handelt es sich um eine seltene Farbvariante, genannt: Mandarin Wels
Irgendwie faszinierend aber eigentlich mehr beunruhigend, wenn die Farbvariante wirklich so selten ist, wie gross ist dann inzwischen der Wels-Bestand und was heisst das für unser Gewässer?
Markus Jurt (VFAB-Präsident)

Jungfischer Rohr

30. August 2014
Die Rohrer Jungfischer am Lungernsee
mehr erfahren

Fischessen in Villnachern

29. August 2014

Watverbote/Gänsesäger

29. August 2014
Vorgestern waren es noch 12, leider hatte ich keinen Fotoaparat dabei.
Beobachtet in Brugg in den beiden Laichstrecken von Forelle, Äsche und Nase mit Watverboten für die Fischer von Dezember bis Mai. Gut zu wissen, dass die jungen Forellen und Äschen, die angeblich durch das Watverbot eine höhere Überlebenschance haben, der Aufzucht von Gänsesägern dienen. Diese haben unterdessen auch gemerkt, dass es erfolgreicher ist die Jungen in den schnellen Fliessstrecken durchzufüttern, statt in den Bereichen, wo Hecht und Wels auf Beute lauern.
Kommentar

Gestrandete Fische

27. August 2014
Wieder mussten etwa 150 kleine Fische aus einer Mulde in den Brugger Flussauen gerettet werden. Das kurze Hochwasser von heute Nacht hat wiedermal gereicht. Einige waren schon erstickt aber es konnten doch Eglis, Grundeln, viele Stichlinge, Barben und andere kleine Weissfische, die nicht genau bestimmt werden konnten, ins rettende Nass überführt werden.
Die endlose Geschichte

Subventionen für grosse statt kleine Kraftwerke

26. August 2014
Endlich gibt es im Bundesparlament einen Vorstoss gegen die Förderung der Kleinstwasserkraftwerke. Wird die erklärte Nachhaltigkeit der Wasserkraft unserer Energieministerin endlich in Frage gestellt? Es wäre auch bei grösseren Wasserkraftwerken zu hoffen. Mit Subventionen wird der nachhaltige Schaden an der Natur und den Fischbeständen nur gefördert.
mehr erfahren

Eintagsfliegenschlupf in Brugg

25. August 2014
Es handelt sich um die weibliche Subimago der Maifliege (Ephemera danica).
Nach der ersten Häutung auf der Wasseroberfläche, von der Larve zur Subimago, fliegen sie in die Uferbäume, wo sie sich nach ein paar Tagen nochmals häuten und zur geschlechtsreifen Imago werden.

Treffen mit Aqau Viva

19. August 2014
Heute fand das geplante Treffen mit Aqua Viva auf Einladung der VFAB statt, zu welchem Stefan Kunz (Geschäftsleiter) und Benjamin Leimgruber (Projektleiter Gewässerschutz) zugesagt haben. Leider war Stefan Kunz kurzfristig verhindert.
Treffpunkt war die Fischerhütte Rupperswil, wo wir uns beim Kaffee gegenseitig kennenlernen konnten.
Im Laufe des Tages konnten wir Bejamin Leimgruber noch zwei „Problemzonen“ in unserem Revier zeigen und näher erläutern. (Wasserteiler Rupperswil und Eisweiher bei Brugg)
Auch konnten wir erörtern, wie unsere zukünftige Zusammenarbeit bezüglich fischereirechtlichen Bewilligungen und bei anderen Eingriffen am Gewässer aussehen wird.
Wir sind nun umso mehr davon überzeugt, dass der Beitritt zu Aqua Viva goldrichtig war und wir mit dieser Partnerschaft gestärkt in die Zukunft schauen können. Informationen zu Aqua Viva unter www.aquaviva.ch
Fabian Müller, Gewässerbeauftragter

Hochwasser

19. August 2014
Nach 6 Wochen ist das Hochwasser endlich wieder am abklingen. Die Restwasserstrecken laufen wieder normal. Nur in der Brugger Restwasserstrecke läuft durch Reparaturarbeiten am KW Wildegg-Brugg zeitweise mehr als 10m3/s.

Rotaugen

18. August 2014
Vorstellung Rotaugenstudie in Wettingen.
mehr erfahren

Fischereiaufsicht: Bewirtschaftung und Besatz

14. August 2014
Die grossen Themen bei der Fischereiaufseher-Weiterbildung in Aarau waren die Bewirtschaftung und die Besatzoptimierung. David Bittner war endlich wieder in seinem Element, der Genetik und der Biologie der Fische. Er überzeugte mit seinen Darlegungen, daher gab es am Schluss auch keine Fragen und nur eine kurze Diskussion. Langsam scheint die Überzeugung zu wachsen, dass er weiss von was er redet.
Kommentar von Silvio Sidler

Auch Weissfische kann man Essen

7. August 2014
Richtig zubereitet eine Delikatesse. mehr erfahren

Neuer SFV Zentralpräsident

31. Juli 2014
Roberto Zanetti, Ständerat aus SO soll nächstes Jahr neuer SFV Zentralpräsident werden.
Infos aus der Geschäftsleitung [137 KB]

Nasen im Frey-Kanal

25. Juli 2014
Neu entdeckt: Laichbereite Nasen im Frey-Kanal.
az-online

Kormoran und Co

18. Juli 2014
Neues zum Kormoran, der Gänsesäger wird immer noch nicht erwähnt.
Revision der Verordnung über die Wasser- und Zugvogelreservate [558 KB]

Wieder verpilzte Fische

8. Juli 2014
Vorletzte Woche wurden beim IBA Kraftwerk wieder verpilzte, tote Fische aus dem Rechen geholt. Diesmal war wohl der Stress durch das warme und dadurch sauerstoffarme Wasser der Verursacher. 1 Brachsme, 1 Barbe und 2 Alet.

Brugger Eisweiher

8. Juli 2014
Die Begehung mit dem Kanton und dem Kraftwerksbetreiber zum Thema Ausschwemmungen beim Teiler oberhalb der Fischerhütte Brugg ist zu einem positiven Ergebnis gekommen.
Die Arbeiten sollen möglichst schnell erledigt werden.

Newsletter EAWAG

1. Juli 2014
Viel wissenswertes aus der neuesten Forschung zum Thema Wasser und Abwasser.
News EAWAG

Jungfischergruppe FC Rohr

28. Juni 2014
Abendfischen der Jungfischergruppe Rohr.

Fischessen in Brugg

28. Juni 2014
Fischessen in Brugg

Tag am Wasser in Rupperswil

22. Juni 2014
Tag am Wasser in Rupperswil mit Hühnchen vom Grill.

Fischessen in Aarau

20. Juni 2014
Fischessen in Aarau. Diesmal mit grossem selber gefangenen Aare-Hecht von unserem VFAB Vizepräsidenten.

Gänsesäger

19. Juni 2014
Eingabe des SFV an das BAFU zum Thema Gänsesäger.
mehr erfahren [486 KB]

Gewässerschutz

17. Juni 2014
Motion von Aarg. Nationalrat Hans Killer: Der Bundesrat wird beauftragt, die Restwassersanierung im Gewässerschutzgesetz so zu ändern, dass der Produktionsausfall minimiert werden kann.
Abstimmung im Nationalrat [63 KB]

Tag der Artenvielfalt

15. Juni 2014
Viel Wissenswertes zum Thema Biodiversität gab es in Wettingen, veranstaltet von Naturama Aargau. An der Veranstaltung war auch die PSW (Pachtvereinigung Strausee Wettingen) beteiligt.
mehr Fotos

Delegiertenversammlung SFV

14. Juni 2014
Delegiertenversammlung des Schweizerischen Fischereiverbandes
Ansprache Roland Seiler [102 KB]
Petition für den Doubs [287 KB]
Resolution Energiepolitik [130 KB]

Baustellen KW Rüchlig

12. Juni 2014
Die Bauarbeiten beim Projekt Neubau KW Rüchlig laufen auf Hochtouren. Mit dem Probebetrieb der Maschinengruppe 1 und 2, welcher momentan im Gang ist, produziert das Kraftwerk bereits eigenen Strom. Auf Seiten Umwelt steht die Inbetriebnahme der neuen Fischaufstiegshilfe beim Dotierkraftwerk auf dem Programm. Vor der eigentlichen Flutung soll nun in einem letzten Arbeitsschritt das Sohlsubstrat in die Fischaufstiegshilfe eingebracht werden.
Fabian Müller (Gewässerbeauftragter VFAB)

Phosphatmangel im Vierwaldstättersee

10. Juni 2014
Blick online

Baustelle KW Rüchlig Aarau

8. Juni 2014
Im Unterwasserkanal auf der Kraftwerksseite läuft das Wasser wieder, sind die Turbinen schon am Netz? Auf der Wehrseite kann dafür endlich wieder gefischt werden. Schöne tiefe Löcher, leichte Strömung und weiter unten eine Rieselstrecke, wo sicher wieder die Forellen und Äschen anstehen.

Holzschlag

8. Juni 2014
Seit Wochen liegt das geschlagene Holz auf einem ansonsten schönen Fischerplatz unterhalb der Bibersteinerbrücke auf dem rechten Ufer. Wie lange geht es noch bis das Holz endlich entfernt wird?

Jungfischertreffen PSW-FAV Rupperswil

7. Juni 2014
Die Jungfischergruppe der PSW (Pachtvereinigung Stausee Wettingen) traf sich mit der Jungfischergruppe Rupperswil in der Stauhaltung des Kraftwerks Auenstein-Rupperswil. Leider konnte über den ganzen Tag nur ein Fisch gefangen werden. Interessantes gab es beim Filetieren, beim fachgerechten Töten von Fischen und beim desinfizieren der Fischerutensililien.
mehr Fotos

Hechtbesatz

6. Juni 2014
Dieses Jahr wurde unsere Strecke nur mit 1'600 Hechten besetzt, dafür mit sehr guter Qualität. Nach den schlechten Besatzfischen im voletzten Jahr, dem Besatzausfall und der schlechten Witterung im letzten und der wahrscheinlich erfolgreichen natürlichen Hechtverlaichung durch die diesjährige gute Witterung, kann im 2014 endlich wieder von einem guten Jahrgang bei den Hechten ausgegangen werden.

Ständerat für Gewässerschutz

4. Juni 2014
Der Ständerat hat heute erfreulicherweise die Forderung nach einer Änderung der Gewässerschutzgesetzgebung mit 35 zu 6 Stimmen abgelehnt.
Amtliches Bulletin

Fischotter

26. Mai 2014
Der Fischotter ist in der Schweiz angekommen. Mehr erfahren

Fischessen in Rohr

24. Mai 2014
Fischessen in Rohr

Gewässerschutz

20. Mai 2014
Es wird beim Bund weiter am Gewässerschutz herumgebastelt. Die neue Gewässerschutzverordnung wird immer mehr verwässert.
Bericht der Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie [1'811 KB]

Gewässerschutz und Landwirtschaft

17. Mai 2014
Interpellation Grin an den Bundesrat. Antwort des Bundesrates [39 KB]

Fischgängigkeit

16. Mai 2014
Renaturierung: Hindernisse für Fischwanderung und Schwankungen des Wasserstands reduzieren.
Zwischenbilanz [121 KB]

Desinfektionsmittel

14. Mai 2014
Neu können bei Andino Reisen in Buchs, Flyfishers in Schinznach-Dorf und Hampi's Fischeregge in Aarau 2dl Sprühflaschen
Desinfektionsmittel gekauft werden.
Das Mittel ist ungiftig und wird im Wasser abgebaut, man erhält eine Produkteinformation [683 KB] dazu. Das Mittel ist nachfüllbar.

Neuer Aktuar

11. Mai 2014
Ad interim übernimmt Giordi Di Fronzo das Amt des Aktuars. Er soll an der nächsten Delegiertenversammlung neu in sein Amt gewählt werden.

Fischereiaufsicht: Thema Verpilzung, Pflichtenheft

8. Mai 2014
Auch an diesem Donnerstag trafen sich über 200 Fischereiaufseher zu einem Weiterbildungskurs in Lupfig. Durch den Abend führte David Bittner mit Kurzreferaten von Dölf Bolliger, Rolf Acklin, Thuri Dätwiler und Markus Jurt.

Saprolelegnia Parasitica

Hiobsbotschaft

30. April 2014
Was durch die lange Wartezeit schon absehbar war, ist nun Gewissheit. Saprolegnia Parasitica ist im Mittelland angekommen. Der Präsident der VFAB, Markus Jurt, hat heute die traurige Nachricht von Frau Dr. Heike Schmidt UNI Bern erhalten.
Wir bitten alle Fischer darauf zu achten ihre Fischerutensilien und Bekleidungen zu desinfizieren, bevor sie das Gewässer wechseln. mehr erfahren
Kommentar

Nasen am Laichen, Fortsetzung

26. April 2014
Heute konnten schon 53 Nasen gezählt werden. Gut zu sehen - auch der Laichausschlag auf dem Kopf.
Bilder von Fabian Müller (Gewässerbeauftragter VFAB)

Nasen am Laichen

25. April 2014
Etwa 20 stattliche Nasen waren an der Suhremündung zu beobachten.
Bilder von Fabian Müller (Gewässerbeauftragter VFAB)

Fischereiaufsicht: Thema Laichgebiete/Watverbote

24. April 2014
In Lupfig trafen sich über 200 aarg. Fischereiaufseher und Pächter zu einem Weiterbildungsanlass zum Thema Laichgebietserkennung und Watverbote. Interessante Fachvorträge gab es von Bänz Lundsgaard-Hansen /(Fiber) zur Äsche und Forelle und Martin Huber (Bafu) zur Nase und Barbe. Danach ein kurzer Beitrag von Markus Jurt (VFAB) zur Umsetzung und Akzeptanz der Fischer zu den Watverboten.
Zum Schluss wurden die Anwesenden in die wunderbare Unterwasserwelt von Michel Roggo entführt.

Rettung des Wanderfisches Nase

23. April 2014
Die vom Aussterben bedrohte Nase bekommt mehr Schutz während der Laichzeit.
Bericht AZ online
Kommentar zur Suhre

Weitere verpilzte Fische

17. April 2014
Es hört nicht auf und immer noch keinen Bescheid von Bern.

Verpilzte Fische

Gewässerschutzgesetz des Bundes

8. April 2014
Ständerat möchte das Gewässerschutzgesetz umsetzen. mehr erfahren [47 KB]

Verpilzte Fische Fortsetzung

6. April 2014
Weitere Meldungen von verpilzten Fischen die ganze Woche über. Wieder viele Äschen aber auch mehrere Forellen, eine Brachsme und ein Hecht wurden unterdessen gemeldet.
Bei diesen Fischen wurde die Verpilzung sicher nicht durch Verlaichungsstress ausgelöst.
Kommentar

Verpilzte Fische Fortsetzung

30. März 2014
Weitere verpilzte Äschen und eine Nase, nun auch beim Kraftwerk Brugg gesichtet und eine Äsche beim Kraftwerk Rupperswil
Kommentar

Dynamische Flussauen Rupperswil?

30. März 2014
Es fliesst immer noch kein Wasser.
Ein guter Vorschlag kam von Rolf Acklin, wir könnten beim Bund einen Ausnahmebesatz von afrikanischen Lungenfischen beantragen.
mehr zu den dynamischen Flussauen Rupperswil

Verpilzte Äschen

27. März 2014
Am Kraftwerk IBA sind verpilzte Äschen gestrandet. Die VFAB ist mit dem Kanton und der UNI Bern in Abklärung ob es sich um Saprolegnia Parasitica handelt.
Am 28. März wurden 3 Äschen zur Fischuntersuchungsstelle in Bern gebracht. Die zuständige Pathologin Dr. Heike Schmidt meinte nach dem ersten Augenschein, es könnte sich um die hochansteckende Pilzerkrankung handeln. mehr erfahren zu Saprolegnia Parasitica [193 KB]
Wir bitten alle: stark verpilzte Fische sofort melden
Wenn stark verpilzte Äschen oder auch andere Fische auftauchen oder auch ganze Schwärme mit Verpilzung gesichtet werden. Bitte sofort an einen unserer Fischereiaufseher melden.
Was kann ich tun um den Pilz nicht in andere Gewässer zu verschleppen.
Kommentar

Fischer schlagen Alarm

27. März 2014
Fischbestände in Aargauer Flüssen brechen ein.
mehr erfahren [3'667 KB]

KW Rüchlig

20. März 2014
Das Kraftwerk Rüchlig geht schrittweise wieder ans Netz.
mehr erfahren

Delegiertenversammlung VFAB

13. März 2014
Am Donnerstag fand die 21. Delegiertenversammlung statt.
Rücktritte aus dem Vorstand: Stefan Siegrist Kassier, Silvio Sidler Aktuar.
Neue Vorstandsmitglieder: Karsten Schneider Kassier, Dieter Wehrli Aareuferreinigung
Silvio Sidler bleibt bis auf weiteres Webmaster, der Aktuar bleibt vakant.
Marius Müller wird neu Jugendbeauftragter der VFAB.

Pestizide in unseren Flüssen

5. März 2014
mehr erfahren [3'521 KB]
Kommentar

Regenbogenforelle Antwort des Bundesrates

13. Februar 2014
Keine Lockerung des Besatzes von Regenbogenforellen.
mehr erfahren [14 KB]

Neues zum Widerhaken

31. Januar 2014
Änderung in der Widerhakenregelung: Nur in Seen und Stauseen.
Damit ist es in der VFAB Strecke vom Tisch
mehr erfahren [254 KB]
Kommentar

Fischabstieg

15. Januar 2014
Fische auf dem rechten Weg. NZZ

Fisch des Jahres 2014

8. Januar 2014
Groppe - Botschafter für gesunde Flüsse und Bäche. Flyer [328 KB]
mehr erfahren

Fisch des Jahres 2013

6. Januar 2014
Roi du Doubs, Fisch des Jahres 2013....in letzter Minute gerettet!
Mehr darüber beim Newsletter des SFV. Anmelden

Fischadler

4. Januar 2014
Der Fischadler soll ab Sommer wieder in der Schweiz jagen
Tages Anzeiger