Verein

Gegründet am 1. Mai 1970 

Präsident

Markus Glur
Rigistr. 12b
5032 Aarau-Rohr
076 587 50 32
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jungfischerobmann

Mario Imberti
Aarestrasse 13
5102 Rupperswil
079 784 83 36 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jungfischergruppe

 

 

Jung-Fischerausflug Elsass 2021

 

In unserem Jungfischer Jahresprogramm, neben anderen Aktivitäten, war ein fischen in

Bartenheim am Eisweiher vorgesehen.

Wegen der aktuellen Pandemie, mussten wir den Termin auf einen späteren Zeitpunkt

verschieben und stattdessen an der Aare ein Abendfischen durchführen.

Aber Samstag den 28.08.21 durften wir endlich am Eisweiher angeln.

Sehr früh am morgen, Treffpunkt Café Rohrspatz, verladen wir unserer Utensilien in die

privaten Autos der Clubmitglieder. Zuvor gab es eine kurze Begrüssung und bereits nach 50

minütiger Fahrt ohne Probleme waren wir am französischen Zoll und kurz danach am Weiher pünktlich angekommen.

Voller Vorfreude aber angespannt wie der Weiher aussieht und erst noch mit einer Insel. Alle

waren begeistert.

Ab jetzt wurde es ein wenig hektisch.

Schnell den Weiher begutachten, die Vorschriften lesen und den richtigen Angelplatz

aussuchen. Die schon zu Hause vorbereitete Ausrüstung auspacken, die richtige Montage an die

Rute montieren und endlich am richtigen Ort auswerfen. So konnte das angeln beginnen.

 

Nach sehr kurzer Zeit wurde schon der erste Spiegelkarpfen gehakt, Vorschriftsgemäss gelandet,

auf der Abhakmatte abgelegt um von allen Jungfischern begutachtet zu werden.

Viele glückliche Gesichter waren zu sehen, grosse Freude zu spüren, grosser Tatendrang,

vorhanden, aber auch etwas Eifersucht oder Neid war dabei.

Eifrig ging es wieder mit dem Angeln weiter und alles wurde hinterfragt. Die Montagen, die Köder,

es musste einfach unbedingt fängig sein.

Unsere erfahrenen Fischer wurden jetzt nach Ihrem Wissen, Erfahrungen, Tricks, Fangmethoden,

Fangtaktik und Köder ausgefragt. Dazu mussten sie auch die Fischerruten der Jungfischer halten

beim Fisch landen. Die bis 15 kg gehackten schweren Fische liessen sich nicht so einfach ans

Ufer ziehen.

Den ganzen Tag wurden regelmässig, an verschiedenen Orten, grosse und kleinere Karpfen, Brassen, Rotaugen, Amerikanische Antennenwelse gefangen.

Leider, der grosse, berüchtigte Albino Wels im Weiher, liess sich an diesem Tag nicht fangen.

Es ist noch zu erwähnen, dass unsere erfahrenen Fischer, heute gegenüber der Jungfischer das

nachsehen erleben mussten.

Sehr selbständig, motivierend waren die älteren Jungfischer, eine gute Referenz für den Fischer

Club Rohr und für mich.

Nach genau 12 Stunden angeln war die Heimreise angesagt.

Beispielhaft helfen alle Junfischer unsere Utensilien mit einzupacken und in den Autos zu verladen.

Die Anglerplätze wurden von mir kontrolliert und alle wurden sauber hinterlassen.

 

An dieser Stelle danke ich meinen Fischer Freunden die dabei waren, den Transport und die

Sicherheit gewärleistet haben, Philipp dem Weiher Pächter mit seiner ruhigen aber fröhlichen Art und

seinen eingegenkommenden Preisen.

Dem VFAB gebührt ebenso Danke, für die Kostenbeteiligung.

 

Die Heimreise war mit ein wenig Verkehr geprägt. Dies liess jedoch Zeit um zu diskutieren, wie denn der Albino Wels das nächste mal zu überlisten wäre.

 

Ein unvergesslicher Tag am Eisweiher ist zu Ende, wird aber sicherlich lange in Erinnerung bleiben!

 

Der Rohrer JF-Obmann

Mario Imberti